Karl Martin

Wir trauern um Pfarrer Dr. Karl Martin, den Gründer unseres Vereins „D.A.V.I.D. gegen Mobbing in der evangelischen Kirche“.  Er ist nach kurzer schwerer Krankheit am 29. September 2014 aus unserer Mitte gerissen worden. „Die Krankheit war stärker“.

Sabine Sunnus hat am 4. Oktober im Rahmen einer Trauerfeier in Berlin Karl Martin in einer Rede gewürdigt:

Karl Martin – Wegbereiter und Wegbegleiter

2001 gründeten 7 Personen einen Verein und nannten ihn „D.A.V.I.D. gegen Mobbing in der evangelischen Kirche“. Ich übertreibe nicht, wenn ich behaupte, dass dieser fortan  in den Kirchenleitungen EKD-weit den superlativen Ruhm des  „unbequemsten“ und „unangenehmsten“ Verein hat, der sich in ihren Augen unberechtigterweise in die dienstrechtlichen und kirchenpolitischen Belange der Kirche einmischt.  Karl Martin war einer der 7. Dies spricht nicht nur von seinem konsequenten theologischen Nachdenken über Dietrich Bonhoeffers Positionen –  zum Beispiel vom „Sinn der Kirche, die Welt zu verändern und zu erneuern“ -, sondern Karls Verständnis von einer offenen Kommunikation in der Gemein-schaft,  von einer theologisch-geistlich getragenen Basisbewegung mit  einer souveränen Ausstrahlung in die Gesellschaft,  –   diese Vision hatte gerade eine jähe und tief verletzende Zäsur erfahren. Einer kleinen, aber einfluss-reichen Gruppe in seiner Gemeinde gefiel das gar nicht, es war ihr unbequem, ja suspekt. Mobbing findet immer dort statt, wo das Machtgefälle gepflegt wird, wo Abhängigkeiten auf Gegenseitigkeit geschaffen werden, wo der Kleingeist über die Kreativität siegt. So auch in unserer Institution Kirche. Die Geschichte von der unbegreiflichen Hatz auf Karl Martin und sein Amt als Pfarrer der Sonnen-berger Gemeinde in Wiesbaden war der Auslöser zur Gründung eines solchen Vereins.

Sie können den ganzen Text hier weiterlesen.